Wann ist die beste Zeit für dein Training?

Ein paar Gründe die für das Training am Morgen sprechen.

  • Der perfekte Kick-Start in den Tag. Du fühlst dich gut, weil du gleich am morgen früh etwas für dich und dein Fitness-Ziel, getan hast.
  • Nach einem Training am Morgen hast du mehr Energie über den Tag. Du kannst dich besser konzentrieren und fühlst dich einfach aktiver.
  • Sport zu einer Gewohnheit zu machen, fällt dir erheblich leichter wenn du gleich in der Frühe damit beginnst.
  • Frühsport setzt Glückshormone frei, die deine Stimmung aufhellen.
  • Die morgendliche Sporteinheit bringt deinen Stoffwechsel ordentlich in Schwung, sodass Kalorien schneller und effizienter verbrannt werden.
  • Das Fitness-Studio ist morgens meist noch leer, so dass du ungestört trainieren kannst.
  • Mit regelmäßigem Frühsport bist du nicht nur wacher, sondern kannst Abends auch leichter einschlafen und du schläfst tiefer und erholsamer.
  • Perfekt für alle Frühaufsteher.
  • Wenn du draußen Sport machst, kannst du die Natur in ihrer vollen Pracht genießen (Sonnenaufgang, Stille, frische Luft).
  • Im Sommer kannst du zu angenehmen Temperaturen trainieren.
  • Kalt Duschen am morgen vor dem Training – Energieboost für Körper und Geist und mit voller Energie zum Training.

Morgendliche HIIT Trainings-Einheit

Hier ein Beispiel für Anfänger:

  • Woche 1-4: 15 Sekunden HIIT ( z.B. Bergauf Sprinten, Burpees ), 45-60 Sekunden Erholung (z.B. lockeres Joggen oder Hampelmänner) – Gesamtdauer: 10 Minuten / 3 x pro Woche
  • Woche 5-8: 20 Sekunden HIIT, 45-60 Sekunden Erholung – Gesamtdauer: 15 Minuten / 3 x pro Woche
  • Woche 9-12: 30 Sekunden HIIT, 30-45 Sekunden Erholung – Gesamtdauer: 20 Minuten / 3 x pro Woche